Rote Rosen Vorschau: Folge 3204 am Freitag, 16.10.2020

Andreas hilft Mona 🥺

Gunter (Hermann Toelcke, r.) gesteht sich vor Merle (Anja Franke, l.) ein, dass der auf David hereingefallen ist. (Bild: ARD/Nicole Manthey)

Andreas versucht Mona zu unterstützen. Britta stellt sich gegen Tina und Ben. David holt sich Hilfe bei Amelie.

Andreas gibt alles, um Monas Enttäuschung durch Amelies Absage aufzufangen und sein Gewissen zu beruhigen. Mona lässt sich spontan von Thomas zu einer Nostalgie-Tour durchs Rosenhaus überreden und verliebt sich prompt in die freie Erdgeschosswohnung. Tatjana rät ihr, die Chance zu ergreifen. Aber Andreas hat für Haus und Wohnung nur Kritik übrig. Als Mona diese als vorgeschoben entlarvt, vergreift sich Andreas im Ton: Er verbietet ihr, nach Lüneburg zu ziehen!

Bens und Tinas Idee, selbst in die EG-Wohnung zu ziehen, stößt zu ihrer Überraschung bei Britta auf Widerstand. Tina vermutet Eifersucht – und tatsächlich erkennt Britta durch Carla, dass sie Tina und Ben um ihr Glück beneidet.

Als Gunter mit David bricht, bittet der ausgerechnet Amelie zu vermitteln. Amelie kämpft gegen die aufkeimende Zuneigung zu David, missbraucht dann aber das Gespräch mit Gunter, um dessen Zweifel weiter zu schüren. Merle rät Gunter dringend zu einer Aussprache mit David. Doch Gunter will ihn nie wiedersehen. (Text: ARD)

Andreas (Herbert Schäfer, l.) verbietet Mona (Jana Hora-Goosmann, r.) nach Lüneburg zu ziehen! (Bild: ARD/Nicole Manthey)
Thomas (Gerry Hungbauer, l.) lädt Mona (Jana Hora-Goosmann, r.) spontan zu einer Nostalgie-Tour durchs Rosenhaus ein. (Bild: ARD/Nicole Manthey)
blank
Britta (Jelena Mitschke, r.) erkennt durch Carla (Maria Fuchs, l.), dass sie Ben und Tina um ihr Glück beneidet. (Bild: ARD/Nicole Manthey)
blank
Mona (Jana Hora-Goosmann, l.) lässt sich von Tatjana (Judith Sehrbrock, r.) überzeugen, ihren Traum vom Rosenhaus nicht so schnell aufzugeben. (Bild: ARD/Nicole Manthey)
blank
Tinas (Katja Frenzel, l.) und Bens (Hakim Michael Meziani, M.) Idee, selbst in die Erdgeschosswohnung zu ziehen, stößt bei Britta (Jelena Mitschke, r.) überraschender Weise auf Widerstand. (Bild: ARD/Nicole Manthey)

1 Kommentar

  1. Machen Sie bitte nicht, rote Rosen zu einem Krimi. Hab es immer gerne gesehen, wird jetzt aber langweilig, genau wie Sturm der liebe. Schade.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.