Rote Rosen Vorschau: Folge 3029 am Freitag, 06.12.2019

Thomas (Gerry Hungbauer, l.) ist erleichtert, als Pia (Clara Apel, r.) seine Bemühungen sie zu verstehen, gutheißt. (Bild: ARD/Nicole Manthey)

Zwischen Alex und Astrid kommt es wieder zu einer Annäherung. Die Beziheung zwischen Amelie und Cem beginnt zu bröckeln. Thomas wagt einen Schritt Richtung Empathie.

Astrid und Alex haben sich über den Yak-Käse wieder vorsichtig angenähert, und Astrid ist fast versucht, ihm noch eine Chance zu geben. Aber auch für Judith ist die spontan aufgeflammte Leidenschaft nach dem Max Herre Konzert ein deutliches Signal. Als Astrid davon erfährt, rudert sie verletzt zurück – um sich dann doch in Alex` Arme zu träumen.

Die Beziehung von Cem und Amelie gerät ins Wanken: Cem wünscht sich eine Familie mit möglichst vielen Kindern, für Amelie ist Nachwuchs kein Thema. Ihr Ziel ist Freiheit und Karriere. Um Cem nicht zu verlieren, greift Amelie zu einer List.

Thomas bemüht sich weiter um seine neue Schülerin: Er will ein paar Stunden Pias Perspektive einnehmen und sich im Rollstuhl durch Lüneburg kämpfen. Gesagt, getan – der Selbstversuch wird ein voller Erfolg.

Carla droht über die Folgen der Chemotherapie ihren Lebensmut zu verlieren. Eine Situation, die auch ihre Freundschaft mit Britta vor Herausforderungen stellt.

Bruno erfährt, dass er und Oskar die gleiche Leidenschaft für Vögel teilen und beschließt angetan, einen Schritt auf seinen Enkel zuzugehen. (Text: ARD)