News: Winter Comeback bei Freundinnen – Jetzt erst recht

Stefan Bockelmann übernimmt Rolle bei "Freundinnen - Jetzt erst recht". (Foto: TVNOW)

Stefan Bockelmann alias Malte Winter ist zurück. Der Serien-Liebling aus “Unter uns” ist ab dem 12. Februar täglich um 17 Uhr in der RTL-Daily “Freundinnen – Jetzt erst recht” zu sehen. In Grevenbroich fängt er nun noch einmal ganz von vorne an – und das im wahrsten Sinne des Wortes aus heiterem Himmel …

Stefan Bockelmann im Interview:

Du stehst gerade für “Freundinnen – Jetzt erst recht” vor der Kamera. Wie kam es dazu?
Ich war gerade in den Endproben für die Welturaufführung von Oskar Schindlers Liste, in der ich die Hauptfigur Oskar Schindler verkörpere, als mich Mitte Oktober der Produzent der Serie, Guido Reinhardt, anrief und mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, bei den Freundinnen mitzuspielen.

Musstest du lange überlegen, dieses Rollenangebot anzunehmen?
Eigentlich nicht, es musste lediglich nur die mögliche Drehzeit abgesprochen werden. Ich bin mit Oskar Schindlers Liste seit Ende Oktober 2018 bis Mitte April 2019 auf Deutschland-Tournee. So blieb nur meine spielfreie Theaterzeit von Dezember 2018 bis Februar 2019. Und dann ging es ganz schnell. So stand ich also am 01.12.2018 noch als Oskar Schindler auf der Bühne und ab dem 03.12.18 wieder als Malte Winter vor der Kamera in Grevenbroich.

Du spielst “Malte Winter” – deine Rolle aus “Unter uns”. Kannst du schon ein bisschen mehr verraten?
Naja, nur so viel: Nach der Trennung von Caro kommt Malte aus Kapstadt, quasi wie aus heiterem Himmel, nach Grevenbroich. Er übernimmt dort das Bistro “Dolce Vita”, um nochmal ganz von vorne anzufangen.

Wie ist es für dich, nach deinem „Unter uns“-Serienabschied noch mal in die Rolle des „Malte Winters“ zu schlüpfen?
Wie als hätte es nie einen Abschied gegeben. Ich habe diese Figur über 16 Jahre mit sehr viel Freude und Leidenschaft gespielt. Da braucht es auch nach fast anderthalb Jahren Pause keine große Eingewöhnungszeit.

Nach der Trennung von Caro steht dir erst einmal nicht der Sinn nach einer neuen Liebe. Bei den “Freundinnen” gibt es aber jede Menge toller Frauen. Lässt dich das völlig kalt?
Naja, Malte ist ja auch nur ein Mann. (lacht) Aber ich denke, nach all seinen Enttäuschungen mit den Frauen hat er jetzt nicht wirklich den Plan, in Grevenbroich nach seiner neuen großen Liebe zu suchen. Wobei, es kommt ja schon mal vor, dass einem die große Liebe wie aus heiterem Himmel vor die Füße fällt. (lacht)

Was bedeutet Freundschaft für dich?
Freundschaft bedeutet mir sehr viel und ist für mich ein wichtiger Lebensbaustein. Auch wenn man sich mal längere Zeit nicht sieht, weiß ich, dass sie immer für mich da sind, wenn ich sie brauche. So bin auch ich für meine Freunde da, wann immer sie mich brauchen.

Hast du einen großen Freundeskreis?
Nein, ich halte meinen Freundeskreis sehr überschaubar. Die vergangenen Jahre haben mir eins gezeigt: lieber eine Hand voll ehrlicher Freunde, als ein ganzes Haus voller oberflächlicher.

Wurdest du schon mal von einem Freund so richtig verladen?
Natürlich ist auch das schon mal vorgekommen. Aber auch solche Erfahrungen gehören zum Leben dazu und zeigen mir, wer wahre Freunde für mich sind oder eben nicht.

Hattest du schon diesen Jetzt-erst-Recht-Moment?
Ja, das war, als ich gemeinsam mit meiner Frau und meinen Kindern die Entscheidung getroffen habe, meine Geburtsstadt in Rheinland-Pfalz zu verlassen und in NRW nochmal ganz neu anzufangen.

Hast du noch Kontakt zu deinen ehemaligen UU-Kollegen? Zu wem?
Es gibt einen, der mir über die Jahre sehr ans Herz gewachsen ist: Mein ehemaliger Spielbruder Alexander Sholti. Natürlich habe ich durch die sozialen Netzwerke auch “Kontakt” zu anderen Ex-Kollegen.

Wie hat er reagiert, als du von deiner „neuen“ Rolle erzählt hast?
Alex hat sich sehr für mich gefreut. Auch wenn er selber gerne wieder vor der Kamera stehen würde, gönnt er es mir von Herzen.

Was glaubst du, wie die Fans reagieren werden?
Na, ich hoffe, sie freuen sich und schalten regelmäßig ein. Nein, im Ernst: Die Zuschauer haben über 16 Jahre mit Malte einiges durchlebt, sind mit ihm durch Höhen und Tiefen gegangen, haben mit ihm gelitten und gelacht. Auch heute, knapp anderthalb Jahre nach meinem Ausstieg, werde ich oft angesprochen, dass es schade wäre, dass Malte nicht mehr bei UU zu sehen ist. Ich freue mich jedenfalls auf die ersten Folgen mit Malte bei den “Freundinnen” und bin gespannt auf die Reaktionen der Zuschauer. (Text: RTL)