News: 6666 x GZSZ – teuflische gute Folgen

6666 teuflisch gute Folgen

V.l.: Olivia Marei, Chryssanthi Kavazi, Anne Menden, Valentina Pahde, Ulrike Frank, Maria Wedig (Foto: MG RTL D/Bernd Jaworek)

Die Ziffer 6 wird in der Numerologie Menschen mit einer sehr hohen Ausstrahlung zugeordnet, die überaus anziehend wirken. Welche Symbolik könnte besser auf die Schauspieler/innen, Stars und Charaktere der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zutreffen?

Sie alle sorgen schließlich dafür, dass GZSZ nach wie vor die erfolgreichste tägliche Serie im deutschen Fernsehen ist. Mittlerweile im 27. Jahr. Und am 28.12.2018 um 19.40 Uhr steht nun die 6666. Folge im RTL-Programm an.

Es braucht freilich keine Zahlenmystik, um den großen Erfolg von GZSZ zu erklären. Seit Beginn im Jahr 1992 behandelt die Daily Themen, die ein sehr breites Publikum interessieren, gibt auch mal jungen Talenten eine Chance und erzielt fortlaufend Quoten-Rekorde. Auch heute noch jeden Tag erneut mit großartigen sowie führenden Marktanteilen und Zuschauerzahlen.

GZSZ setzt nicht nur auf große Gefühle, sondern greift immer wieder Themen auf, die das aktuelle Zeitgeschehen widerspiegeln. Ob Häusliche Gewalt, Inzest, Bulimie, Mobbing, Rassismus, Drogenmissbrauch oder Homophobie – all das hat in der Serie seinen Platz und wird ausführlich, sorgfältig und einfühlsam erzählt, um damit auch Lösungsansätze für Betroffene aufzuzeigen. Denn GZSZ ist nicht nur bloße Unterhaltung – die Macher sind sich stets ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst.

GZSZ hatte sie alle täglich in der Serie: Jeanette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Jan Sosniok, Alexandra Neldel, Oliver Petszokat, Nina Bott, Janina Uhse, Sila Sahin und Susan Sideropoulos – ihre großen Karrieren bleiben untrennbar mit GZSZ verbunden, wurden dadurch erst ermöglicht.

Die Identifikation mit den Stars der Serie bleibt bis heute unerreicht. Nahezu jedes feste Mitglied im Schauspiel-Ensemble wird nicht nur von den Medien als TV-Star und -Liebling gefeiert, sondern ist auch bei den Fans beliebt.

Serien-Bösewicht Dr. Gerner – gespielt von TV-Legende und Kult-Schauspieler Wolfgang Bahro – und viele weitere aus dem GZSZ-Universum sind nicht nur regelmäßigen RTL-Zuschauern ein Begriff.

Mehrere hunderttausend Follower bei Instagram und Facebook sind keine Ausnahme – pro GZSZ-Star!

Die Titelmelodie der Serie („Ich seh‘ in dein Herz, sehe gute Zeiten, schlechte Zeiten“) wurde mehrfach neu arrangiert und ist bis heute – in der aktuellen Version von Glasperlenspiel – ein Ohrwurm.

Apropos Musik: GZSZ spielt wegen seiner großen Reichweite auch im Musik-Geschäft eine herausragende Rolle. In der Serie traten – u. a. im Mauerwerk und im Vereinsheim – bereits Stars wie die Backstreet Boys, Nena, Mando Diao, Jennifer Rostock, Silbermond, Ed Sheeran, Rea Garvey, 2Raumwohnung, Caught in the Act, Revolverheld und viele weitere Top-Stars auf.

Die Schnapszahl der nun abgedrehten Jubiläums-Folge ist für die GZSZ-Macher übrigens noch kein Anlass für eine feucht-fröhliche Runde, auch wenn die stylischen und glamourösen neuen Pressebilder aus dem Serien- Club-Restaurant Mauerwerk mit den Schauspielerinnen anlässlich der Folge 6666 anderes vermuten lassen: Bis zur Weihnachtspause wird Tag für Tag fleißig gedreht.

Denn auch beim Ergebnis der täglichen Arbeit setzte die Serien-Produktion schon früh neue Maßstäbe im deutschen Fernsehen. Gedreht werden pro Tag ca. 25 Sendeminuten. Daran arbeiten in den UFA-Studios in Potsdam Babelsberg täglich bis zu 200 Mitarbeiter mit großem Engagement und jeder Menge Herzblut.

Petra Kolle, GZSZ-Produzentin bei der Produktionsfirma UFA Serial Drama, bringt es auf den Punkt: „Wenn die Silvester-Folge und ein Jubiläum mit dieser symbolträchtigen Zahl auf einen Tag fallen, dann ist bei GZSZ selbst-verständlich der Teufel los!“ Es wird 2018 also noch mal so richtig knallen.

Daher wünschen wir jetzt schon mal Happy 2019 und stets nur gute Zeiten. (Text: RTL)