Lindenstraße Folge 1751 am Sonntag, 09.02.2020

Antonia ist verzweifelt: Ihr Vater Momo (Moritz Zielke) will sich den Behörden stellen. Doch Momo hält seine Entscheidung für das Beste. (Bild: WDR/Steven Mahner)

Momo trifft eine Entscheidung. Konstantin verliert seinen Lebensmut.

Momo will sich den Behörden stellen. Er kann nicht mehr mit der Schuld leben, dass er vor zwei Jahren Robert Engel entführt und fast getötet hat. Antonia bittet ihren Vater inständig, nicht zur Polizei zu gehen. Denn auch sie ist nicht ohne Schuld. Konstantin ist verzweifelt. Weil er Antonia bedrängt haben soll, wurde er vom Gericht wegen sexueller Nötigung verurteilt. In den Medien wird er als Kinderschänder diffamiert.

Konstantin sieht keinen Ausweg, als seinem Leben ein Ende zu setzen. Alex traut seinen Augen nicht: Jack hat den kleinen Elias allein bei ihrem neuen Freund Ben gelassen. Weil er daran zweifelt, dass der “Biker” seine psychische Erkrankung tatsächlich im Griff hat, stellt Alex Jack wütend zur Rede … (Text: ARD)