Lindenstraße Folge 1723 am Sonntag, 09.06.2019

Klaus (Moritz A. Sachs, r.) in Bedrängnis: Als er den Bürgerprotest und die Demo gegen den Hotelbau in der Lindenstraße vorbereitete, wurde ein Anschlag auf das Schaufenster des Hotel-Showrooms verübt. Kreitmayr (Sebastian Gerold), ein scharfer Kollege von Nina, befragt ihn dazu. (Bild: WDR/Steven Mahner)

Lea fühlt sich stigmatisiert. Murat zweifelt an Pauls Unschuld.

Lea verträgt ihre Medikamente gut. Doch wie ihr Umfeld mit ihrer HIV-Infektion umgeht, belastet sie sehr. Die Stigmatisierung setzt ihr arg zu. Um Lea vor Roland zu schützen, beschließt Konstantin, endlich einen Test zu machen.
Während Klaus den Bürgerprotest und die Demo gegen den Hotelbau in der Lindenstraße vorbereitet, wird ein Anschlag auf das Schaufenster des Hotel-Showrooms verübt. Kreitmayr, ein Kollege von Nina, befragt Klaus dazu. Als Klaus einer rechten Gruppe die Teilnahme an der Demo verweigert, werden er und Neyla im Internet bedroht. Gibt es da einen Zusammenhang?

Während Paul am Nachmittag glücklich seine erste Intimität mit Mika im Bauwagen erlebt, erfährt Murat von Klaus, dass ihn Pauls Humpeln an den Täter des Anschlags auf den Hotel-Showroom erinnert. Murat ist irritiert: Hat Paul etwas damit zu tun? (Text: ARD)