In aller Freundschaft Folge 793 am Dienstag, 28.11.2017

Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch, li.) und Dr. Kaminski (Udo Schenk, re.) sind von Einbechern in Kaminskis Praxis eingesperrt worden. Philipp hat eine stark blutende Wunde am Bein und versucht die Tür aufzubrechen. Doch dadurch blutet es nur noch stärker. Die Tür ist eine Sicherheitstür und Philipp wird sie nicht aufbekommen. Kaminski weiß, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die beiden noch die ganze Nacht eingeschlossen sind. Nun heißt es: Philipp muss sich schonen, sonst wird es für ihn kritisch. (Bild: MDR/Saxonia Media Filmproduktion/Kiss)

Dr. Iris Brooks erleidet einen Zusammenbruch. Dr. Kaminski kämpft mit einer Überforderung.

Nach einem Urlaubswochenende mit ihrer Tochter Lara ist Dr. Iris Brooks auf dem Rückweg von Rügen in die „Lindenstraße“. Plötzlich bricht Iris mit Kreislaufproblemen am Steuer zusammen. Die Behandlung übernehmen in der Sachsenklinik Dr. Maria Weber und Dr. Martin Stein. Wie sich herausstellt, waren Iris und Maria ehemals beste Freundinnen, doch dann hat sich Iris plötzlich zurückgezogen. Iris‘ gesundheitliche Situation verschlechtert sich immer mehr. Als Dr. Weber den Grund dafür erfährt, ist sie zutiefst getroffen. Die Ärzte entdecken einen Herzfehler bei Iris.

Dr. Kaminski fühlt sich von der Doppelbelastung durch Klinik und Praxis überfordert, deshalb will er in der Sachsenklinik kürzer treten. Dann wird Dr. Kaminski jedoch in seiner Praxis überfallen und gemeinsam mit Dr. Phillip Brentano, der zufällig als Patient da ist, eingesperrt. Kaminski ist geschockt, denn seine gesamte Praxisausstattung wurde bei dem Überfall gestohlen. Als sich Kaminskis Versicherung weigert, den Schaden zu regulieren, sitzt der Urologe ziemlich in der Patsche. (Text: ARD)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*