Die jungen Ärzte Vorschau: Folge 174 am Donnerstag, 28.03.2019

Dr. Leyla Sherbaz (Sanam Afrashteh, l.) und Vivienne Kling (Jane Chirwa, 2.v.l.) untersuchen Sarah Jahn (Bettina Burchard, r.), bei der plötzlich bedrohliche, postoperative Komplikationen auftreten. (Bild: ARD/Jens Ulrich Koch)

Unerwartet steht eine Spenderleber zur Verfügung… Prof. Karin Patzelt wird umgarnt.

Als Langzeitpatientin Sarah Jahn unerwartet eine Spenderleber bekommen soll, ist höchste Eile geboten. Die Oberärzte Dr. Niklas Ahrend und Dr. Matteo Moreau stellen ein Transplantationsteam zusammen, Vivienne Kling und Ben Ahlbeck dürfen assistieren. Alles ist bereit, doch das Organ fehlt. Henning Kühn, der Transporteur des Organs, erreicht das Johannes-Thal-Klinikum nach einem Unfall schwer verletzt gerade noch rechtzeitig. Assistenzarzt Mikko Rantala nimmt ihn in Empfang und muss feststellen, dass die Kühlbox beschädigt wurde.

Matteo gibt das Organ jedoch frei und die OP kann beginnen. Nach der OP landet die optimistische Sarah zusammen mit ihrem Lebensretter Henning in einem Zimmer. Als bei ihr aber plötzlich bedrohliche, postoperative Komplikationen auftreten, gibt sich Henning die Schuld, dass er das Organ beschädigt hat. Denn er war es, der den Unfall verursacht hat! Können die Ärzte Sarah retten? Wolfgang Berger ist nervös: Heute werden seine frisch renovierten Patientenzimmer abgenommen. Und das von dem alten Bekannten Dirk Ertzner, der Wolfgangs Zimmer Jahre zuvor schon mal hat durchfallen lassen. Bergers Bezirzen beeindruckt Dirk nicht im Geringsten, was den kaufmännischen Direktor bereits vom Schlimmsten ausgehen lässt. Doch da merkt er, dass Ertzner heimlich an Prof. Karin Patzelt interessiert ist und er sieht seine Chance, das Spiel zu drehen – und dann kommt alles doch ganz anders als erwartet … Derweil erfährt Tom von Marc Lindner dass ausgerechnet heute die Patientenzimmer abgenommen werden sollen, auch das, in dem Alex noch immer wohnt. Als er ihn aufsucht, steht er vor dem reinen Chaos – wie nur soll das unentdeckt bleiben? (Text: ARD)