Die jungen Ärzte Folge 151 am Donnerstag, 16.08.2018

Dr. Moreau (Mike Adler, l.) lässt es sich nicht nehmen, seinen alten Bekannten, den Fahrzeugmechaniker Michael Schreiber (Tim Wilde, r.) selbst zu untersuchen, obwohl er selbst gehandicapt ist. (Bild: ARD/Jens-Ulrich Koch)

Julia Berger scheint vollkommen gesund zu sein. Dr. Matteo Moreau widerfährt heute nur Schlechtes.

Dr. Niklas Ahrend befindet Julia Berger bei deren Abschlussuntersuchung für gesund. In der Freude darüber kommt es zwischen den beiden zu einem überraschenden Moment. Am liebsten würde Julia Niklas für den Rest des Tages aus dem Weg gehen, doch es kommt anders: Laura Decker, die in der Notaufnahme eingeliefert wird, hat sich bei einem Sturz aus ihrem Rollstuhl verletzt. Zusammen versorgen Niklas und Julia die junge Frau. Laura wird von ihrem Freund Daniel begleitet, der ebenfalls im Rollstuhl sitzt. Nach der Behandlung stellt Niklas Laura die Möglichkeit in Aussicht, wieder völlig selbstständig laufen zu können. Doch diese große Veränderung sorgt nicht bei allen für Freude. Daniel möchte die Beziehung beenden – dafür wendet er sich an Julia, die zunächst überhaupt kein Verständnis für den jungen Mann aufbringen kann. Als Lauras OP dann auch noch missglückt, bricht für Laura eine Welt zusammen. Wird sie je wieder laufen können?

Dr. Matteo Moreau hat heute nur Pech. Wegen eines eingeklemmten Nervs im Hals darf er nicht operieren. Noch dazu wird Michael Schreiber eingeliefert. Ausgerechnet der Mechaniker, der Matteos geliebtes Auto immer wieder durch den TÜV bekommt. Zusammen mit Marc Lindner findet Matteo heraus, dass Michael seit Jahren an Rheuma leidet und auf Grund dessen kurz vor der Berufsunfähigkeit steht. Das kann Matteo natürlich keinesfalls zulassen!
Elias Bähr macht seinen Freund Ben Ahlbeck darauf aufmerksam, dass er und Leyla Jahrestag haben. Darüber rollt Ben zunächst nur die Augen – als er aber merkt, dass Leyla schlecht gelaunt ist, weil Miras Geburtstagsgeschenk in der Post verloren gegangen ist, überredet er sie zu etwas ganz Besonderem … (Text: ARD)