Die jungen Ärzte Folge 115 am Donnerstag, 26.10.2017

Karl Böhnicke (Rüdiger Joswig, r.) gesteht auf Niklas' Frage (Roy Peter Link, l.), dass er Tommys leiblicher Vater ist. (Bild: ARD/Jens Ulrich Koch)

Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka und Dr. Niklas Ahrend machen eine Entdeckung. Vivienne Kling und Matteo Moreau kämpfen um eine Patientin.

Er hat nur eine „verschleppte Erkältung“, da ist sich Thomas Hoffeld sicher, als er nach einem kleinen Unfall in die Notaufnahme des Erfurter Johannes-Thal-Klinikums kommt. Dr. Niklas Ahrend und die Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka kümmern sich um den Patienten. Unverhofft trifft Thomas auf Karl Böhnicke, einen alten Freund der Familie. Und für dieses Wiedersehen gäbe es keinen besseren Zeitpunkt, denn die Ärzte machen bei Thomas‘ Untersuchung eine schicksalhafte Entdeckung.

Unterdessen behandeln Oberarzt Matteo Moreau und seine Halbschwester Vivienne Kling die junge Milli Meyer. Sie wurde von ihrem Hund gebissen. Der zunächst unspektakulär wirkende Fall entwickelt sich für das Ärzte-Duo bald zu einem echten Medizinkrimi: Millis Zustand verschlechtert sich zusehends und Dr. Moreau und Vivi müssen um das Leben ihrer Patientin kämpfen. Können sie Milli retten?
Leyla Sherbaz ist wie vom Donner gerührt, als plötzlich ihre Mutter Badria vor ihr steht. Die lebenslustige Frau ist zu einem Spontan-Besuch in Erfurt. Hier trifft sie auch zum ersten Mal auf ihren Schwiegersohn in spe. Doch von der Beziehung zwischen ihrer Tochter und dem Assistenzarzt weiß Badria noch nichts. Zeit für Leyla, um Farbe zu bekennen.

Derweil setzt sich die junge Chirurgin Dr. Theresa Koshka mit dem Gedanken auseinander, dass der Onkologe Marc Lindner Erfurt bald verlassen wird. Zu Theresas Unmut scheinen ihr Kopf und ihr Herz gegeneinander zu arbeiten. (Text: ARD)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*