News: Sarah Victoria Schalow Freundinnen – Jetzt erst recht über ihren Body

Nadine (Sarah Victoria Schalow) (Foto: MG RTL D / Frank W. Hempel)

Sarah Victoria Schalow ist seit Sendestart von „Freundinnen – Jetzt erst recht“ täglich um 17:00 Uhr als Nadine Brück zu sehen und hat endlich den langersehnten Heiratsantrag bekommen. Nun steht der nächste große Schritt bevor – die Anprobe des Hochzeitskleides (Ausstrahlung Mi., 26.09. & Do., 27.09., 17:00 Uhr).

Doch mit ihrem Spiegelbild ist die selbsternannte „Stressesserin“ alles andere als zufrieden und will bis zu ihrem großen Tag abnehmen – 20 Kilogramm in 7 Monaten. Welche Erfahrungen die Schauspielerin Sarah Victoria Schalow bislang mit Übergewicht und Abnehmen sowie dem Thema #bodyshaming gemacht hat, verrät sie im Interview.

Nadine möchte für ihr Traumkleid 20 Kilo abnehmen. Warst du schon mal in einer ähnlichen Situation?

Sarah Victoria Schalow: „Ich bin eigentlich schon immer fein gewesen mit mir. Aber ich habe tatsächlich einen wunderschönen Tüllrock zuhause, aus einem Vintage-Laden. Den gab es nur noch in einer kleinen Größe. Und der wird mir eines Tages passen!“

Momentan sind in den sozialen Medien Themen wie #bodylove und #bodyshaming sehr aktuell. Wie stehst du dazu?

Sarah Victoria Schalow: „Ich freue mich sehr über diese Entwicklung und finde es gut, dass darüber endlich mal diskutiert wird. Weil viel zu viele Frauen und vor allem auch Männer mit sich selber viel zu unzufrieden sind. Das ist echt schade. Ich kenne jede Kleidergröße, habe auch schon 52 Kilogramm gewogen, bei meiner Größe. Ich mag Kurven bei mir tatsächlich am liebsten.“

Hast du aufgrund deiner Figur schon Erfahrung mit Mobbing gemacht?

Sarah Victoria Schalow: „Ich wurde noch nie gemobbt. Vielleicht haben sie sich nicht getraut ;) Oder es ist einfach so, dass ich schon immer dieses Auftreten hatte, dass es da gar keinen Zweifel gab.“

Was möchtest du Mädels auf den Weg geben, die solche Erfahrungen machen mussten?

Sarah Victoria Schalow: „Ich würde immer sagen: Ignorieren! Weil meistens kommt es aus einer eigenen Unsicherheit, aus einer eigenen Angst heraus. Sie haben vielleicht selber schlechte Erfahrungen gemacht und projizieren es auf vermeintliche Schwächere. So lange man gesund ist – das ist das wichtigste – gibt es für mich persönlich keine Grenzen, ob ganz schmal oder mit mehr auf den Rippen.“

Gab es schon Situationen, in denen du beruflich wegen deiner Figur Probleme hattest?

Sarah Victoria Schalow: „Nein, ganz im Gegenteil. Es gab mal eine Anfrage, für die ich zunehmen sollte, so 20 Kilogramm. Da habe ich aber gesagt, das mache ich nicht, weil das dann einfach ein ungesunder Bereich wäre und da hört es für mich auf.“ (Text: RTL)