GZSZ: Vince Köpke (Vincent Krüger)

Vincent Krüger spielt Vince Köpke. Foto: RTL/Bernd Jaworek
Vince Köpke

Darsteller bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ (GZSZ): Vince Köpke ist eine Rolle in der RTL Serie “Gute Zeiten, Schlechte Zeiten” (GZSZ) und wird von dem Schauspieler Vincent Krüger gespielt. Vince lebt lange Zeit im Heim und lernt erst spät seinen leiblichen Vater Leon kennen. Trotz seiner Rechtschreibschwäche kämpft er sich durch und beginnt eine Lehrstelle als Koch.

Vince Köpke (Vincent Krüger). Foto: RTL
Vince Köpke (Vincent Krüger). Foto: RTL

Vince findet seinen Vater

Als Kind hat Vince es nicht leicht. Er wird von Heim zu Heim gereicht, seine Mutter kann sich nicht um ihn kümmern. Von der Mutter verlassen findet er in ihrem Tagebuch einen Hinweis auf seinen Vater – und fährt kurzerhand zu ihm nach Berlin. Leon Moreno will von der Vaterschaft zunächst nichts wissen und kann nicht glauben, dass er schon einen fast erwachsenen Sohn hat. Er verheimlicht die Vaterschaft deshalb zu Anfang.

Trotz Spannungen zwischen den beiden verschafft Leon ihm eine Lehrstelle als Koch im Mauerwerk. Mehr erwartet Vince auch gar nicht von seinem Erzeuger, will ansonsten seine Ruhe. Und doch zieht Vince bei Leon, seiner Frau Verena und dem kleinen Halbbruder Oskar ein. Dem Jungen mit der schwierigen Vergangenheit fällt es schwer, Vertrauen zu anderen aufzubauen. Nicht mal seinem besten Freund Zac kann er sich richtig öffnen.

Vince und das Leid der Liebe

Der nächste Schicksalsschlag lässt nicht lange auf sich warten: Verena stirbt bei einem Autounfall und lässt Leon mit Oskar und Vince allein zurück. Vince kümmert sich aufopferungsvoll um seinen Vater und seinen Halbbruder und versucht alles, um die beiden zu unterstützen. Doch Leon scheint vor Schmerz blind dafür zu sein, weiß seine Hilfe nicht zu schätzen. Es kommt zu einem heftigen Streit zwischen den beiden. Nach der Aussprache sind sie sich jedoch so nah wie nie zuvor.

Vincent Krüger spielt Vince Köpke. Foto: RTL / Rolf Baumgartner
Vincent Krüger spielt Vince Köpke. Foto: RTL / Rolf Baumgartner

Auch in seinem eigenen Liebesleben läuft nicht alles nach Plan. Da ist zum einen die schüchterne Lilly, die von Anfang an für ihn schwärmt und die mit ihm Lesen und Schreiben übt, für die er aber nicht mehr als Freundschaft empfindet. Zum anderen gibt es da noch Lillys ältere Schwester Tanja, in die Vince – wie auch sein bester Freund Zac – verliebt ist. Dieser Umstand belastet die Freundschaft zusehends. Zwischen Vince und Tanja entwickelt sich tatsächlich eine Affäre. Vince muss jedoch erkennen, dass sie nicht die gleichen Vorstellungen von einer Beziehung haben. Er braucht lange, um über Tanja hinwegzukommen. Erst spät erkennt Vince, dass er in Lilly verliebt ist.

Vince hat kein Glück

Die Beziehung zu Lilly ist von Anfang an schwierig, leidet das introvertierte Mädchen doch an Bulimie. Vince versucht ihr zu helfen so gut er kann, muss aber immer wieder Rückschläge in Kauf nehmen. Doch er gibt nicht auf: Vince ist schon immer ein Kämpfer gewesen. Tatsächlich besiegt Lilly mit seiner Hilfe ihre Essstörung. Auch für seine Heimschwester Mieze tritt er ein und bettelt solange, bis Leon sie bei sich aufnimmt und adoptiert.

Doch auch Vince kommt an seine Grenzen. Dass Lilly mit ihrem Kollegen Philip fremdgeht und Vince die beiden in seiner eigenen Wohnung erwischt, trifft ihn hart. Vor lauter Liebeskummer schläft er sogar mit Mieze, die seit langem in ihn verliebt ist. Vergessen kann er Lilly deshalb aber nicht. In Gerners Enkelin Sunny hat er nun eine neue Liebe gefunden. Doch wird Gerner die Verbindung tolerieren?

Vincent Krüger spielt Vince Köpke. Foto: RTL / Rolf Baumgartner
Vincent Krüger spielt Vince Köpke. Foto: RTL / Rolf Baumgartner

Über den Schauspieler Vincent Krüger

Vincent Krüger wurde am 15. März 1991 in Bad Saarow geboren. Bevor er 2010 zu GZSZ kam hatte er Rollen in den Kino-Hits „Das weiße Band“ und „Boxhagener Platz“ sowie in verschiedenen TV-Produktionen (u.a. „Tatort“ und „Doctor’s Diary“). Für seine Rolle des Vince Köpke zog er aus seiner Heimatstadt Fürstenwalde nach Berlin.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*