GZSZ: Mieke “Mieze” Lutze (Franziska van der Heide)

Franziska van der Heide. Foto: RTL/Bernd Jaworek
Mieke "Mieze" Lutze

Darstellerin bei “Gute Zeiten, Schlechte Zeiten” (GZSZ): Mieke Lutze “Mieze” ist eine Rolle in der RTL Serie “Gute Zeiten, Schlechte Zeiten” (GZSZ) und wird von der Schauspielerin Franziska van der Heide gespielt. Mieze ist nach außen hin das taffe, ehemalige Straßenkind, hat jedoch einen weichen Kern. Ihr Wunsch nach einer romantischen Beziehung mit Vince, seit Kindertagen ihr wichtigster Begleiter und Beschützer, bleibt unerfüllt.

Mieke "Mieze" Lutze (Franziska van der Heide). Foto: RTL
Mieke “Mieze” Lutze (Franziska van der Heide). Foto: RTL

Mieze, das Straßenmädchen

Mieze lebt in Berlin auf der Straße. Ihr Leben dort ist gefährlich und erscheint aussichtslos. Allein ihr starker Überlebenswille lässt Mieze durchhalten. Das Straßenmädchen hat in seinem jungen Leben schon viel durchgemacht: Als Kind wird sie den Eltern weggenommen, kommt zunächst in eine Pflegefamilie und dann ins Heim. Ihr einziger Freund und Beschützer dort: Vince. Und genau der steht nach all den Jahren wieder vor ihr. Er hatte sie immer vor allem Unheil bewahrt und beschützt. Das letzte Mal hatte sie ihn vor seiner Flucht aus dem Heim gesehen, woraufhin auch sie abgehauen war. Und wieder rettet er Mieze aus einer schier ausweglosen Situation.

Mieze und ihr neues Leben

Mieze kann ihr Glück kaum fassen. Vince tut alles, um sie von der Straße zu holen: Er kümmert sich liebevoll um sie, bekocht und umsorgt sie. Sie kann sogar bei ihm wohnen. Der einzige Haken an der Sache: Vinces Mitbewohner Zac. Denn den kann Mieze so gar nicht leiden – was übrigens auf Gegenseitigkeit beruht. Doch schon bald hat sie etwas gegen den verhassten Mitbewohner in der Hand: Sie bekommt Wind von Zacs illegaler Hanfplantage im Keller. Sie droht, ihn auffliegen zu lassen.

Jonas (Felix van Deventer) freut sich, dass Mieze (Franziska van der Heide) wieder in der Stadt ist. Foto: RTL / Rolf Baumgartner
Jonas (Felix van Deventer) freut sich, dass Mieze (Franziska van der Heide) wieder in der Stadt ist. Foto: RTL / Rolf Baumgartner

Nicht nur zwischen ihr und Vinces bestem Freund gibt es Spannungen. Auch seine feste Freundin Lilly, die gerade aus der Therapie zurückgekommen ist, kann die rebellische Mieze nicht ausstehen. Auch Mieze ist so ganz und gar nicht über die Rückkehr der strebsamen Lilly erfreut. Vince sitzt zwischen den Stühlen und sieht sich mit einem Zickenkrieg zwischen seiner Freundin und seiner besten Freundin konfrontiert. Trotz aller Schwierigkeiten wird Mieze aber sogar Teil der Familie, sein Vater Leon übernimmt nämlich die Vormundschaft für sie. Endlich hat das ehemalige Straßenkind ein richtiges Zuhause und eine liebevolle Vaterfigur. In ihrem neuen stabilen Umfeld blüht Mieze regelrecht auf und besucht sogar wieder die Schule.

Mieze ist unglücklich verliebt

Für Mieze ist Vince mehr als nur ein guter Freund, sie wünscht sich eine gemeinsame Zukunft mit ihm. Diese scheint auch greifbar nah, als Vince nach der Trennung von Lilly mit Mieze schläft, um sich in seinem Liebeskummer zu trösten. Vince kann ihre Gefühle jedoch nicht erwidern. Mieze muss sich eingestehen, für Vince nie mehr als sein bester Kumpel zu sein. Doch es gibt Hoffnung: Ein neuer Mann tritt in Miezes Leben. Kann der humorvolle Jonas Mieze glücklich machen?

Franziska van der Heide spielt Mieze Lutze. Foto: RTL / Rolf Baumgartner
Franziska van der Heide spielt Mieze Lutze. Foto: RTL / Rolf Baumgartner

Über die Schauspielerin Franziska van der Heide

Franziska van der Heide wurde am 24. Januar 1992 in Kassel geboren. Bereits mit 16 zog sie nach Berlin und begann dort ihr Studium an der Schauspielschule des europäischen Theaterinstituts. Während ihrer Ausbildung zur Schauspielerin wirkte sie bereits in einigen Kurzfilmen mit. Nach ihrem Abschluss 2011 folgten eine Rolle im Zwei-Personenstück “Sandkasten” von Michal Walczas und einige Lesungen der neuen polnischen Literatur in der Akademie der Künste in Berlin. Im Jahr 2012 hatte sie Auftritte als junge Königin in „Editha my love – Ein Abend zum Leben der Königin“ auf der Theaterbühne in Magdeburg und in „Asylmonologe“ an der Bühne für Menschenrecht Dresden. Van der Heide macht sich aktiv für die Aufklärung des deutschen Asylrechts stark. Die junge Nordhessin geht leidenschaftlich gerne ins Theater und liebt Filme. Doch sie widmet sich nicht nur mit viel Herzblut der Schauspielerei, sondern auch der Musik.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*