News: AWZ-BadGuy Francisco Medinas zurĂĽck!

Maximilian (Francisco Medina, l.) und Vincent (Daniel Buder) (Foto: MG RTL D / Daniel Wolters)

Er ist wieder zurĂĽck. Maximilian von Altenburg (gespielt von Francisco Medina) mischt ab 5. Januar 2018 (Folge 2847) wieder bei „Alles was zählt“ mit. Nicht zum ersten Mal seit seinem Ausstieg im Jahr 2013, aber dieses Mal bleibt er vielleicht fĂĽr immer. Denn jetzt geht es um seine Kinder und seine Familie – und die ist fĂĽr ihn alles, was zählt.

Seine Wiedereinstiegs-Story ist eine spannende Spionage-Geschichte um die drei „badguys“ der Serie – Maximilian selbst, Vincent Thalbach (Daniel Buder) und Isabelle Pachlhuber (Ania Niedieck) – und sie gipfelt in einem ĂĽberraschenden Showdown, mit dem so niemand gerechnet hätte.

Francisco Medina: „Mit dieser Geschichte kann ich eine ganz neue Facette von Maximilian in die Serie bringen. Der ‚Bösewicht‘ kommt aus der Defensive und sucht nach Beweisen fĂĽr seine Unschuld. Es ist Maximilians erklärtes Ziel, das Vertrauen seiner Familie zurĂĽck zu gewinnen. Es ist nur ein schmaler Grat zwischen der Liebe, die er fĂĽr seine Familie empfindet und dem Groll, die diese fĂĽr ihn hegt. Die Zuschauer dĂĽrfen gespannt sein, ob es ihm gelingt…“

„Ich freue mich total, dass einer meiner Lieblingskollegen wieder am Start ist!“, freut sich Ania Niedieck alias Isabelle. „AWZ ohne Francisco ist nicht AWZ. Er ist immer konzentriert und fokussiert, inspiriert und motiviert mich, und es ‚knallt‘ immer, wenn wir zusammen arbeiten, weil wir uns gegenseitig da so ‚rein pushen‘. Man könnte sagen, wir schreien uns immer liebevoll an J. Francisco hat einen super Humor, wie ich auch, und deswegen verstehen wir uns auch so gut.“

„Jetzt hat der ‚Transporter‘, also meine Rolle Vincent Thalbach, endlich seinen wĂĽrdigen Gegner wieder zurĂĽck“, erklärt Daniel Buder. „Der ultimative badguy trifft auf den anderen ultimativen badguy der Serie. Ich gebe zu, er hat mir gefehlt – ein Bösewicht braucht immer einen Herausforderer. Dabei ist eines klar: Am Ende kann es nur einen Sieger geben!“

Sieger ist auf jeden Fall Francisco Medina selbst, der auch neben der Schauspielerei gut beschäftigt ist. „FĂĽr mich als Schauspieler ist die neue Story von Maximilian eine spannende Herausforderung, weil sie sehr viel mit dem zu tun hat, was ich mittlerweile zweitberuflich mache“, erklärt er. Kontinuierliches Lernen finde ich sehr wichtig und so habe ich bereits vor ĂĽber 20 Jahren angefangen, mich im Bereich Coaching weiterzubilden. Aktuell biete ich Meisterklassen fĂĽr Schauspieler an und leite u. a. Seminare unter dem Titel „Träume.Spielen!“, die sich an alle Menschen richten. Es geht darum, die individuellen Blockaden im Leben zu erkennen. Das Seminar ist ein sehr intensives und emotionales Erlebnis, das allen Teilnehmern hilft, mit mehr Klarheit und Selbstvertrauen ihr Leben in FĂĽlle zu leben.“

Die 2018er Story um Maximilian im Detail: Thalbach alias „Der Transporter“ soll endlich die Strafe bekommen, die er verdient. Denn Thalbach hat Maximilian u. a. den Mord an Kommissar Hohnert angehängt, seinen Sohn Alexander entfĂĽhrt, und seine Tochter Sophia bedroht. Jetzt will Maximilian nur eines: Gerechtigkeit – und seine Kinder und seine Familie dauerhaft vor Thalbach beschĂĽtzen. Doch dafĂĽr braucht er Beweise und so kehrt er zurĂĽck nach Essen! Die einzige, die zu ihm hält und ihm hilft, ist ausgerechnet Isabelle. Denn der Rest der Familie Steinkamp hält Simones abtrĂĽnnigen Stiefsohn fĂĽr einen eiskalten Mörder und will nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Auf der Suche nach Beweisen stößt Maximilian auf eine ganz andere Spur – denn Thalbach und sein Kompagnon Zobel haben auch Jenny und Deniz entführt. Und so sieht Maximilian seine Chance gekommen, sich selbst zu rehabilitieren – und auch seine Familie davon zu überzeugen, dass nicht er der badguy ist, sondern: Thalbach. Wird es ihm gelingen und werden Maximilian und seine Mutter Simone sich wieder versöhnen? (Text: RTL)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*